Stiftung für hochbegabte Kinder

Accesskeys

«Begabungsförderung – kein Tabu mehr»

Tagung Netzwerk/LISSA-Preis am 10. November 2007 in Solothurn  

Rund 110 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren an den neusten Entwicklungen im Bereich Begabungsförderung in der Schweiz interessiert. Mit einem abwechslungsreichen Programm wurden die verschiedenen Dimensionen dieser Thematik angesprochen.

Im Einstiegsreferat von Frau Dr. Silvia Grossenbacher wurden die neusten Erkenntnisse aus dem Trendbericht Begabungsförderung kurz vorgestellt. Heute verfügen die Kantone mehrheitlich über gesetzliche Grundlagen. Die Palette umfasst Massnahmen zur Beschleunigung des Lernens, zur Anreicherung der Lernanforderungen und zur Unterstützung der Lehrpersonen und Schulen. Silvia Grossenbacher ging anschliessenden vor allem auf die Hintergründe der Erfolgsgeschichte zur Begabungsförderung ein.  Diese verweist aber immer auch auf die Grenzen des traditionellen Schulsystems hin und wird dort besonders fruchtbar, wo sie sich einreiht in die grösseren Trends zur Innovation von Schulen. 

Für eine kritische Würdigung der Entwicklung im Bereich Begabungsförderung mit dem „Blick von aussen“ wurde Prof. Rolf Dubs, emeritierter Professor für Wirtschaftspädagogik der Universität St. Gallen eingeladen. Er äusserte seine Gedanken zu Sinn und Grenzen der breiten Begabungsförderung in der Volksschule und  auch zur wirtschaftspolitischen Sicht der Förderung von begabten jungen Menschen.